Wohngemeinschaft für Feinoptiker

Der erste Jahrgang Feinoptiker hat seine schulische Ausbildung im letzten Herbst an den BBS II in Göttingen begonnen.

19 junge Leute aus ganz Norddeutschland kommen zum Blockunterricht nach Göttingen um den schulischen Teil der Ausbildung zu absolvieren. Bisher mussten die Azubis in Hotels und Pensionen oder der Jugendherberge untergebracht werden. Dies war nicht nur aus Kostengründen eine unbefriedigende Lösung.

Damit ist jetzt Schluss: Seit Februar 2018 gibt es auf dem Gelände der BBS II eine Feinoptiker-Azubi-Wohngemeinschaft mit acht Plätzen. Für insgesamt 47.000 Euro wurde vom Landkreis eine ehemalige Hausmeisterwohnung umgebaut, die nun als Internat genutzt werden kann.

Das Projekt wurde maßgeblich von Jens Müller (Jos. Schneider Optische Werke GmbH) und BBS II-Schulleiter Bernd Wübbenhorst angeschoben. Es wird vom dahinter stehenden Förderverein unterstützt und trägt – neben der Kostensenkung – auch zu verbesserten Kontakten zwischen den Auszubildenden und den beteiligten Unternehmen bei.

Darüber hinaus hat der Landkreis knapp 300.000 Euro zur Verfügung gestellt, um die Schule mit dem notwendigen Equipment für einen zeitgemäßen Unterricht auszustatten.

So profitieren alle Beteiligten: Der Standort Göttingen kann eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten, die BBS II sind mit ihrer Einrichtung auf dem neuesten Stand der Technik und Auszubildende aus ganz Norddeutschland kommen in den Genuss einer fundierten Ausbildung.

Weitere Informationen

Kontakt:

BBS II Göttingen
Godehardstraße 11
37081 Göttingen

www.bbs2goe.de