Wissenschaftler*in/Ingenieur*in (m/w/d) Mikrointegration von elektro-optischen Systemen für die Quantensensorik - Kennziffer 17/24

Das Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist eine anwendungsorientierte Forschungseinrichtung auf den Gebieten der Hochfrequenzelektronik, Photonik und Quantenphysik. Das FBH erforscht elektronische und optische Komponenten, Module und Systeme auf der Basis von Verbindungshalbleitern. Diese sind Schlüsselbausteine für Innovationen in den gesellschaftlichen Bedarfsfeldern Kommunikation, Energie, Gesundheit und Mobilität. Das FBH verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen.

Im Joint Lab Integrierte Quantensensoren suchen wir einen/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in oder Ingenieur/in zur Entwicklung und Assemblierung von miniaturisierten, robusten Optiksystemen für kompakte Quantensensoren, die in Feld- und Weltraumanwendungen zum Einsatz kommen. Ihnen steht ein Labor mit modernster Gerätetechnik zur Verfügung, um innovative Lösungen in diesem spannenden Forschungsfeld zu erarbeiten.

Your activity:

  • In Zusammenarbeit mit unserem Team am FBH entwickeln und qualifizieren Sie notwendige Komponenten und Technologien für die Mikrointegration von elektro-optischen Systemen.
  • Sie setzen die entwickelten Komponenten und Technologien zur Mikrointegration von Freistrahl-Optiksystemen ein, wobei Sie Präzisionsroboter nutzen.
  • Sie sind verantwortlich für den Betrieb und die Weiterentwicklung von Test- und Qualifizierungsaufbauten für elektro-optische Komponenten und Integrationstechnologien. Je nach Ihrem fachlichen Hintergrund umfasst dies Aufgabenbereiche wie optische Inspektion und Profilometrie, mechanische Prüfungen, Differenz-Kalorimetrie oder Vakuumqualifikation.
  • Gemeinsam mit dem Team arbeiten Sie an der fortgeschrittenen Systemintegration von Quantensensoren, welche anschließend von Partnern in Industrie und an Universitäten eingesetzt werden.
  • Hierfür nutzen Sie unter anderem additive Fertigungsverfahren für Keramiken und Metalle, beispielsweise zur Erstellung gewichtsoptimierter Haltestrukturen oder kompakter Vakuumzellen.

Your profile:

Ausbildung und Persönliche Fähigkeiten

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fächern Physik, Physikalische Technik, Technische Optik, Photonik, Maschinenbau, Mikrosystemtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, oder ein vergleichbarer Abschluss.
  • Eine Passion für Details und ausgeprägtes manuelles Geschick.
  • Sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise.
  • Fähigkeit zur effektiven Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams und zur selbstständigen Erledigung von Aufgaben.
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind erforderlich.

Erfahrungen bzw. Fachkenntnisse in einem oder mehreren der nachfolgenden Bereiche:

  • Aufbau- und Verbindungstechnik, insbesondere adhäsive Fügeverfahren
  • Optische Systeme und Laseranwendungen
  • Vakuumtechnologie
  • Additive Fertigung
  • Erfahrungen in der Entwicklung und Fertigung von optischen Systemen oder Kenntnsisse im CAD Design.

Unser Angebot

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und interdisziplinäre Tätigkeiten in einer technisch exzellent ausgestatteten Arbeitsumgebung.
  • einen sicheren und modernen Arbeitsplatz auf dem Wissenschaftscampus in Adlershof mit idealer Anbindung an den ÖPNV.
  • eine familiäre Arbeitsatmosphäre mit offener Kommunikation und gegenseitiger Unterstützung.
  • die Vernetzung mit Partnern aus Industrie und Forschung sowie eine auf die Durchführung von Raumfahrtprojekten ausgerichtete, professionelle Arbeitsorganisation.
  • individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungen je nach fachlichem und persönlichem Bedarf.
  • 30 Urlaubstage (ausgehend von einer Fünf-Tage-Woche), flexible Arbeitszeitgestaltung durch Gleitzeit, zusätzliche Gleittage sowie individuelle Arbeitszeit-Vereinbarung.
  • Zugang zu den Gesundheitsangeboten auf dem Campus (Yoga, Lauftreff, Bewegte Pause und Softskill Training) über das Gesundheitsnetzwerk Adlershof.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) inkl. Jahressonderzahlung, vermögenswirksamen Leistungen (VWL) und betrieblicher Altersvorsorge (VBL).

Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein besonderes Augenmerk kommt der Vielfalt und der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst für zwei Jahre befristet. Eine langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung. Dazu klicken Sie bitte auf "Online bewerben" und übermitteln uns auf diesem Wege Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024.

Falls Sie noch Fragen zu den AUfgaben haben, wenden Sie sich bitte an Dr. Markus Krutzik Tel. +49 30 6392 2594, E-Mail: markus.krutzik(at)fbh-berlin.de

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Janine Falkenberg, Tel. +49 30 6392 58217, E-Mail: janine.falkenberg(at)fbh-berlin.de

 

Ferdinand-Braun-Institut gGmbH,Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
Gustav-Kirchhoff-Str. 4
12489 Berlin

« Back to list

Company

Ferdinand-Braun-Institut gGmbH,Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)

City

Berlin

Publication date

28.05.2024

Address

Ferdinand-Braun-Institut gGmbH,Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
Gustav-Kirchhoff-Str. 4
12489 Berlin

Phone

+49 30 63922600

Fax

+49 30 63922602

E-Mail

E-Mail fbh(at)fbh-berlin.de

Apply now