Ingenieur*in (w/m/d)

Das HZB erforscht und entwickelt Materialien für eine nachhaltige Energieversorgung der Zukunft. Dafür betreiben wir den Elektronenspeicherring BESSY II sowie mehrere Labore für die Materialforschung. BESSY II lockt mit einzigartigen Experimentiermöglichkeiten Nutzer*innen aus der ganzen Welt an. Das HZB gehört mit zirka 1.200 Mitarbeitenden zu den größten außeruniversitären Forschungszentren Berlins. Mehr unter: www.helmholtz-berlin.de

Kennziffer: QM 2021/14

Im Institut IFOX am HZB arbeiten wir an funktionalen Oxid-Dünnschichten und Nanostrukturen in Kombination mit Halbleitern für nanoelektronische und neuromorphe Anwendungen. Wir konzentrieren uns auf die Materialsynthese, die detaillierte strukturelle Charakterisierung mit fortschrittlichen Methoden, den Transport und die optischen Eigenschaften in verschiedenen Arten von Materialien und Bauelementen und schließlich auf deren Integration in CMOS-Chips. Eine wichtige Aktivität des Instituts ist die Abscheidung von Dünnschichten und Heterostrukturen mittels Molekularstrahlepitaxie und Atomlagenabscheidung.

Für unser Institut suchen wir Sie als Ingenieur*in. Sie werden für das Wachstum von Dünnschichten durch Atomlagenabscheidung verantwortlich sein. Ein Gerät besteht aus einer 200-mm-Cluster-Anlage mit einer ALD-Kammer und zwei reaktiven Ionenkammern. Ein weiteres Gerät wird im Jahr 2022 installiert werden. Die Installation der neuen ALD-Kammer ist Teil des Aufgabengebiets. Neben der technischen Wartung sind Prozesse durchzuführen und neue zu entwickeln, um die Technik auf dem Gebiet der funktionellen Oxide und Oxinitride mit kontrollierten Eigenschaften voranzutreiben. Zu den Aufgaben gehört auch die Optimierung der ALD-Beschichtungswerkzeuge und die Entwicklung von Sonderanfertigungen für den besonderen Bedarf an neuen Materialien.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie übernehmen die Projektleitung und die Verantwortung für den Betrieb und die Wartung einer bestehenden Anlage zur Atomlagenabscheidung/reaktiven Ionenätzung.
  • Sie koordinieren und sind federführend verantwortlich für die Installation einer neuen Anlage für die Atomlagenabscheidung und sind an der Diskussion der technischen Details mit dem Hersteller beteiligt.
  • Sie übernehmen die Verantwortung für die ALD-Labore, einschließlich Arbeits- und Brandschutz sowie alle sicherheitsrelevanten Angelegenheiten. Sie schulen neue Anwender*innen.
  • Sie führen die Abscheidung dünner Schichten mittels ALD durch, entwickeln neue ALD- und plasmabasierte Verfahren und beteiligen sich an der Charakterisierung der entstandenen Materialien.
  • Sie dokumentieren die Prozesse schriftlich.
  • Sie entwickeln Konzepte für die Weiterentwicklung oder Modifizierung der ALDs und übernehmen die Verantwortung für deren Umsetzung.

Ihr Profil:

  • Master- oder Ingenieurstudium in Elektrotechnik, Mikrotechnik, Maschinenbau oder Werkstofftechnik oder Bachelor mit mindestens 5 Jahren Erfahrung
  • Zwingend Erfahrung (mindestens 2 Jahre) in der Dünnschichtabscheidung
  • Zwingend Erfahrung in Hochvakuumtechnologien
  • Erfahrung mit Charakterisierungsmethoden (Mikroskopie oder Röntgenbeugung)
  • Fähigkeit zur gründlichen und detailorientierten Analyse und Synthese von Daten/Problemen
  • Fähigkeit, unabhängig zu arbeiten und Initiativen zu ergreifen
  • Programmierkenntnisse in mindestens einer Sprache (Python, MathLab, LabView, ...)
  • Technisches Englisch in Wort und Schrift (Englisch ist die Arbeitssprache im Institut)
  • Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • die Chance, gemeinsam mit Forscher*innen aus aller Welt einen Beitrag zur Entwicklung erneuerbarer Energien, Energiespeicher und neuester Technologien für eine klimafreundliche Zukunft zu leisten
  • einen sicheren, krisenunabhängigen Arbeitsplatz
  • eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
  • flexible Arbeitszeiten durch Gleitzeit
  • 39 Stunden/Woche
  • mobiles Arbeiten an bis zu drei Tagen/Woche
  • umfangreiche Beratungsangebote zu Familie und Beruf
  • Zuschuss zum Jobticket
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebssport
  • betriebliche Altersvorsorge
  • und ein Team, das Sie bald kennen lernen möchte!

Der Arbeitsvertrag ist über 24 Monate befristet. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Eine unbefristete Übernahme ist möglich.

Für Ihre Bewerbung erbitten wir:

  • Ein Anschreiben, aus dem Ihre Qualifikation für unsere Anforderungen hervorgeht
  • Lebenslauf
  • Kopie der Abschlussurkunde und Zeugnisse mit Noten
  • 2 Kontaktpersonen zur Referenz

Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 08.11.2021. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Bewerbungen, die uns per E-Mail oder auf postalischem Weg erreichen, leider nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigen.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB)
Hahn-Meitner-Platz 1
D-14109 Berlin

« Zurück zur Übersicht

Logo Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB)

Firma

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB)

Ort

Berlin

Veröffentlicht am

13.10.2021

Adresse

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB)
Hahn-Meitner-Platz 1
D-14109 Berlin