Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Projekt CT-Laser-Bone Schwerpunkt Informatik

An der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen ist am Gesundheitscampus am Standort Göttingen zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende bis zum 31.08.2022 befristete Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Projekt CT-Laser-Bone Schwerpunkt Informatik(E 13 TV-L, Teilzeit 29,85 Std./Woche)

Die Analyse von Knochenproben stellt Pathologen vor große Herausforderungen, da pathologische Veränderungen weder ertastbar noch visuell erkennbar sind. Das Risiko pathologische Regionen dabei zu „übersehen“ ist hoch. Zudem stellen die Härte des Knochenmaterials und die für die Bearbeitung notwendigen Kräfte ein weiteres Problem dar. Das Schneiden von Gewebe mittels Femtosekundenlaser erlaubt ein präzises, kontaktfreies Schneiden von harten und weichen Geweben ohne Artefakte wie Kompressionen oder Risse. MikroCT (μCT) ist eine Bildgebungsmethode die besonders für Knochenproben geeignet ist und sich mit der histologischen Analyse kombinieren bzw. korrelieren lässt. Vor allem in der pathologischen Diagnostik von Knochentumoren kann eine solche Korrelation von Bildgebung und Histologie eine überragende Rolle spielen. Dies wird die Gewinnung von zusätzlichen 3D-Merkmalen (Tumorvolumina, Ausdehnung von Entzündungsherden, Knochensubstruktur etc.) erlauben. Zusätzlich lassen sich Zielstrukturen wie z.B. Metastasen räumlich lokalisieren. Eine Information die benutzt werden soll, um den Schneidprozess für die histologische Analyse zu optimieren.

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Forschung und Technologie (BMBF) geförderten Forschungsprojekts zwischen der HAWK, dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der UMG Göttingen und dem Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin soll ein μCT-geführtes und Femtosekundenlaser-basiertes Verfahrens zum Schneiden von Knochenproben zur präzisen Detektion von pathologischen Veränderungen entwickelt werden. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Mitwirkung in einem interdisziplinären Forschungsprojekt mit großer Bedeutung für die Patientenversorgung
  • Sie entwickeln eine Methode zur automatischen Co-Registrierung von µCT-Daten und schnelle µCT-Rekonstruktionsalgorithmen                                                   
  • In einem interdisziplinären Team mit Medizinern, Physikern und Ingenieuren entwickeln Sie das Gesamtverfahren und validieren es

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Informatik, Mediziningenieurwesen, Natur-/Ingenieurwissenschaften oder vergleichbares Studium
  • Sehr gute Kenntnisse in der Entwicklung von Bildregistrier- und -rekonstruktionsalgorithmen sowie der 3D-Visualisierung
  • Vorausgesetzt werden Programmierkenntnisse – vorzugsweise in C++ - und in hardwarenaher Programmierung
  • Interesse an biomedizinischen Fragestellungen
  • Flexibilität, Organisationsgeschick, Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit und Teamfähigkeit
  • Hohe Belastbarkeit, Einsatzfreude sowie hohe kommunikative Kompetenz
  • Fortgeschrittene MS-Office-Kenntnisse

Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit den Studierenden vorausgesetzt.
Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Prof. Dr. Christoph Russmann (christoph.russmann@hawk.de) und PD Dr. Christian Dullin (christian.dullin@med.uni-goettingen.de).

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (insbesondere Nachweise über Ihre Qualifikationen und berufspraktischen Erfahrungen) richten Sie bitte bis zum 27.09.2019 an die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen, Personalabteilung, Hohnsen 4, 31134 Hildesheim oder an jobboerse@hawk.de.
Als vielfaltsfreundliche Hochschule wünschen wir uns ebenso Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unterschiedliche Lebenshintergründe mitbringen. Daher sind Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen besonders zur Bewerbung aufgefordert. Unsere Hochschule fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter anderem durch sehr flexible Arbeitszeitmodelle. Auf diesbezügliche Fragen geben Ihnen das Gleichstellungsbüro und der Personalrat gern Auskunft.
Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie bitte bereits in der Bewerbung mit, ob eine Schwerbehinderung/Gleichstellung vorliegt.
Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten, adressierten Rückumschlages. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechtes vernichtet. Elektronische Bewerbungen werden entsprechend gelöscht.

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
Personalabteilung
Hohnsen 4
31134 Hildesheim

« Zurück zur Übersicht

Logo HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen

Firma

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen

Ort

Göttingen

Veröffentlicht am

17.09.2019

Adresse

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
Personalabteilung
Hohnsen 4
31134 Hildesheim

E-Mail

jobboerse(at)hawk.de

Jetzt per E-Mail bewerben